Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Chart of the World von Hermann Berghaus

Chart of the World von Hermann Berghaus

Die Chart of the World erschien, immer wieder auf den neuesten Stand der Erkenntnis gebracht, von 1863 bis 1924 in 16 Auflagen im Gothaer Justus Perthes Verlag. Die von Anfang an in englischer Sprache verlegte großformatige Wandkarte war einer der Bestseller des Verlages. Sie wurde in großer Stückzahl verkauft und weltweit in Handelskontoren und Ministerien als Planungs- und Orientierungsmedium genutzt. Die als Kupferstich ausgeführte Karte ist signifikant für die Qualität der Kartenherstellung des Perthes Verlages. Sie ist typisch für sein Profil und Ausweis seiner überregionalen Ausstrahlung als Kartenverlag und seiner internationalen Marktorientierung. Zugleich ist die Chart of the World ein herausragendes, eindrucksvolles Zeugnis für Prozesse der globalen Vernetzung von Kommunikation, Verkehr und Infrastrukturen im 19. Jahrhundert, deren Brücken die Ozeane waren. Um diese zu zeigen, löst sich die Karte von einer Perspektive, die Europa in das Zentrum der Karte stellt.

Die Chart of the Word ist damit eines der aussagekräftigsten und zugleich eines der ästhetisch herausragenden kartographischen Spitzenstücke des Justus Perthes Verlages, dessen historische Sammlungen die Forschungsbibliothek Gotha beherbergt.

Scroll to Top