Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Universitätsbibliothek Erfurt

Universitätsbibliothek Erfurt

Erfurt war Sitz der ältesten Universität im heutigen Deutschland (gegründet 1379, geschlossen 1816). Schon kurz vor Wiedereröffnung der Universität im Jahr 1994 entstand die Universitätsbibliothek, in die die Sammlungen der Kirchlichen Hochschule Naumburg, der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen und des Philosophisch-Theologischen Studiums Erfurt integriert wurden. Heute hält sie für die Angehörigen der Universität und alle wissenschaftlich Interessierten über 1,1 Millionen Bände und 15,000 laufende Zeitschriften bereit; Schwerpunkte des Bestandes sind Theologie, Geschichte, Literaturwissenschaft, Pädagogik, Soziologie, Wirtschaft und Recht.

Als Depositum der Stadt Erfurt bewahrt sie die Bibliotheca Amploniana, mit fast 1000 Handschriften die größte geschlossen erhaltene Gelehrtenbibliothek des Mittelalters, sowie mehrere hundert weitere Handschriften und Inkunabeln und über 45,000 historische Drucke. Zu den neueren Sonderbeständen gehört die eine Sammlung von Filmpublizistik (Plakate, Zeitschriften) aus der DDR. 

Die Sammlungen werden regelmäßig durch Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die Digitalisierung der Handschriften der Amploniana ist in Vorbereitung.

Nordhäuser Str. 63, 99089 Erfurt, Straßenbahn 3 und 6, Haltestelle Universität

Scroll to Top