Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,
um die Qualität unseres Portals ständig zu verbessern, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sollten Sie Fehler in den Datensätzen entdecken (z.B. Rechtschreibung, Zahlendreher etc.) oder sonstige Probleme mit der Anzeige der Dokumente haben, zögern Sie bitte nicht, uns dies mitzuteilen. Dazu können Sie das nebenstehende Kontakt-Formular verwenden. Ihre Daten werden sicher durch ein SSL-Zertifikat übertragen. Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, klicken sie bitte hier: Informationen zum Datenschutz

ARRIANU PERI-||PLUS EUXEINU PONTU.|| TU AYTU periplus tēs erythras thalassēs.|| ANNŌNOS perplus libyēs.|| PLUTARCHU peri potamōn kai orōn.|| EPITOMĒ tōn tu Strabōnos geō-graphikōn.|| ARRIANI & HANNONIS periplus.|| PLVTARCHUS de fluminibus & montibus.|| STRABONIS epitome.||

Beschreibung

Beiträger: Gelenius, Sigismundus; Maffei, Raffaello. - Die Schrift 'De fluminibus et montibus' ist Plutarch zugeschrieben.
GBV
Vorlageform des Erscheinungsvermerks: FROBEN.|| BASILEAE ANNO M D XXXIII ||(Etypōthē...par'Hierōnymō Phrō-||beniō kai Nikolaō tō Episkopiō ||) [=Hieronymus Froben u.Nikolaus Episcopius]
GBV
Hanno: Periplus <griech.>. (VD16 H 531)
Plutarchus: Peri potamōn kai orōn [EST: De fluminibus et montibus]. (VD16 P 3789)
Strabo: Epitome [EST: De situ orbis libri septendecim, Ausz.]. (VD16 S 9349)
Scroll to Top